Freiwillige Feuerwehr Sankt Margarethen ob Töllerberg

Helfen wo andere nicht mehr können!



Damit eine Feuerwehr zu jeder Tag und Nachtszeit ausrücken kann, bedarf es an der geeigneten Ausrüstung.


Seit Juni2013 nun haben wir unser neues LFWA im Einsatz.  Am Anfang 

mussten wir uns beim Einsatzfahren umstellen, da die Handhabe mit  Tank

sich von der eines KLF unterscheidet.

Wir führen nun alles Gerätschaften im Wagen mit, für die wir früher einen Anhänger brauchten.


Hier möchten wir Ihnen unser LFAW ganz genau vorstellen. Aber was bedeutet den überhaupt die Bezeichnung LFAW? Dieser Namen steht für „Löschfahrzeug Allrad Wasser“. Man kann es in keinster Weise mitunserem alten KLF vergleichen.

In diesem Fahrzeug haben wir nun all die Gerätschaften untergebracht, die wir bei den Einsätzen benötigen. Die Highlights sind natürlich die Hochdruckpumpe mit 1.000L Wassertank, die Hebebühne mit der mobilen Tragkraftspritze und der Lichtmast mit LED Leuchten.

Zur Finanzierung des LFAW haben wir aus unserer Kameradschaftskasse exakt 30.000€ bereitgestellt. Die Förderung durch den Landesfeuerwehrverband beträgt 35.000€. Die Restkosten finanzierte die Stadtgemeinde Völkermarkt.

Das Fahrzeug wurde von der Firma NUSSER umgebaut und mit den von uns gewünschten Gerätschaften bestückt.

Womit wir beim Nächsten großen Kostenpunkt angekommen sind. Die Gerätschaften, welche noch nicht vorhanden waren, wurden wiederum aus der Kameradschaftskasse

bezahlt. Dafür haben wir nochmals 12.000€ aus der eigenen Tasche bereit

gestellt! In Summe kostete das Fahrzeug ohne Gerätschaften knapp über 210.000€.

 


Das LFAW ist mit Technik bis obenhin gefüllt. Dem Maschinisten, der das Fahrzeug nur mit einem C-Führerschein in Betrieb nehmen darf, steht eine Rückfahrkamera mit Bildschirm in der Kabine zur Verfügung. Um keine Personen oder Hindernisse zu übersehen. Auch die Möglichkeit zur Aktivierung der Rundumbeleuchtung ist eine große Hilfe

in der Dunkelheit. Eine weitere Besonderheit ist der Lichtmast der mit 12 LED Strahlern bestückt ist. Er ist mittels Teleskopstange ausfahrbar und erreicht eine Höhe von 6m inkl. Fahrzeug.

Im hinteren Teil des Aufbaus ist die Tragkraftspritze, die auf einem mobilen Rollenwagen montiert ist, untergebracht. Mit der Hebebühne wird der TS-Wagen aus dem LFAW gehoben. Somit ist die Ladefläche universell einsetzbar um andere Geräte zu transportieren.


Fotoshooting 2014

Für den ersten Schlag haben wir 1.000L Löschwasser mit und können so kleinere Entstehungsbrände löschen oder zumindest eindämmen. Verbaut ist eine Hochdruckpumpe die uns das Wasser aus dem Tank über die Schnellangriffsleitung bis zum HD-Strahlrohr fördert. An der Pistole können die verschiedensten Wasserstrahlarten und Durchflussmengen eingestellt werden.

Mit einem Aufsatz können wir Löschschaum erzeugen, der z.B. bei Fahrzeugbränden benötigt wird. Bedient wir die Pumpe ausschließlich vom Maschinisten.

Einen weiteren Vorteil haben die ATS Träger, die sich jetzt schon während der Fahrt bereit machen können. Das Anlegen der persönlichen Schutzausrüstung sowie der Geräte ist nun möglich. Nach dem Eintreffen am Einsatzort müssen sie die Geräte nur mehr aus deren Halterungen per Knopfdruck lösen. Dies ist aus Sicherheitsgründen nur

bei Fahrzeugstillstand möglich.

Natürlich gäbe es noch einiges über das LFAW zu schreiben, aber das sind die wichtigsten Eckpunkte des Einsatzfahrzeuges


Durch intensiveres Üben an  unserem neuen LFWA sind wir in der Schlagkraft

bei Einsätzen sowie Übungen um einiges besser und schneller geworden.

Dadurch  können wir für die Bevölkerung unseres Einsatzgebietes die schnelle und zuverlässige Hilfe gewährleisten!






Der Mannschaftstransporter (kurz MTF) soll für den Transport der Einsatzkräfte dienen.

Seit dem Jahr 2010 haben wir jedoch ein Drehkarusel mit 3 Atemschutzgeräten in das MTF installiert. Dies ermöglicht, dass auch das MTF Atemschutzträger zur Verfügung stellen und dementsprechend ausrüsten kann.



Gerätschaften der Feuerwehr St. MArgarethen o.T.


  

Löschfahrzeug Allrad Wasser Renault 2013

  

  

Mannschaftstransporter OPEL Vivaro 2005

  

  

Einsatzanhänger Pongratz 1993

  

  

Tragkraftspritze Ziegler TS12 1992

  

  

Tragkraftspritze Ziegler TS8 1981

  

  

Schmutzwasserpumpe Rosenbauer

  

  

Tauchpumpe Mast 2013

  

  

Tauchpumpe Tsurumi

  

   5 Handfunkgeräte Motorola   

  

3 Pressluftatmer/Masken Dräger

  

  

3 Pressluftatmer/Masken MSA 2012

  

  

ATS Überwachungsbox 2010

  

  

Stromerzeuger BSKA 1968

  

  

Stromerzeuger Endress 2010

  

  

Druckbelüfter Rosenbauer 2012

  

  

Motorsäge Stihl 1995

  

  

Nasssauger Nilfisk 2013

  

  

2 Stk. Imkerschutzanzüge 2010

  

  

Temperaturmessgerät 2013

  

  

Winkelschleifer 2013

  

  

Maskenprüfgerät P4-26 2004

  

  

div. Kleinteile