Freiwillige Feuerwehr Sankt Margarethen ob Töllerberg

Helfen wo andere nicht mehr können!




Sicherheits&CO


Der Richtige Notruf

Wie setzen Sie einen richtigen Notruf ab?


Zu allererst können Sie die "4W Regel" anwenden:

WAS ist passiert?
WO ist es passiert?
WIE VIELE Verletzt?
WELCHE besonderen Gefahren?
WER meldet das Ereignis?
 

Wichtig ist das Sie auf jedenfalls LAUT und DEUTLICH sprechen.
Sollten sie von einem Mobiltelefon aus sprechen ist eine sehr genaue Ortsangabe wichtig.


Bei Verkehrunfällen ist eine genaue Straßenbezeichnung, z.B.: Autobahn A2 mit der Angabe der Richtungsfahrbahn und Kilometer, Bundesstraße B90 mit Ortsangabe (Von Ort nach Ort) sehr wichtig. 


Bitte bedenken Sie, dass jede ungenaue oder fehlende Angabe zu einer erheblichen Zeitverzögerung führen kann, die im Einzelfall lebenswichtige Minuten verstreichen lässt.


Sirene Signale

Österreich verfügt über ein flächendeckendes Warn- und Alarmsystem.
Mit insgesamt 7000 Sirenen kann die Bevölkerung im Katastrophenfall gewarnt und alarmiert werden.

Um Sie mit diesen Signalen vertraut zu machen und gleichzeitig die Funktion und Reichweite der Sirenen zu testen, wird seit 1998 einmal jährlich ein österreichweiter Zivilschutz-Probealarm durchgeführt.

Zur Warnung der Bevölkerung in Katastrophenfällen gelten folgende Sirenensignal  




Richtiges Verhalten beim Brandfall

1. Im Brandfall unbedingt Ruhe bewahren
2. Benachrichtigen Sie die Feuerwehr unter: Notruf 122
3. Übermitteln Sie folgende Angaben:

  • wer informiert
  • wo brenn es (Adresse, Gebäude, Stockwerk)
  • wenn möglich - was brennt
  • Bewahren Sie Ruhe und

4. Informieren Sie gefährdete Personen und helfen Sie Hilflosen nutzen Sie ausschließlich die gekennzeichneten
Flucht- und Rettungswege

Schließen Sie, soweit ohne Gefahr möglich, alle Fenster und Türen unternehmen Sie Löschversuche, sofern dies gefahrlos möglich ist! Aufzüge im Brandfall nicht benutzen !!!

5. Meiden Sie im Brandfall verrauchte Räume!!

Sofern die Durchquerung verrauchter Flächen unbedingt erforderlich ist, durchqueren Sie nur kleine und bekannte Flächen
nutzen Sie den Raum unter der Rauchschicht - gehen Sie gebückt oder kriechen Sie verwenden Sie feuchte Tücher, um sich vor Rauchgase zu schützen.
Bei eintreffen der Einsatzkräfte informieren Sie sachlich über den Brandherd und Brandort mit möglichst genauen Angaben  über eventuell noch im Gebäude vorhandene gefährdete Personen  über eventuell zeitlich begrenzte Besonderheiten, etwa Bauarbeiten
6. Weisen Sie die Einsatzkräfte ein und vermeiden Sie behinderungen dieser! 

Rauchmelder